Mittwoch, 31. Oktober 2012

Schnee



Ihr Zimmer war riesengroß und aus den Fenstern konnte man noch größere Berge voller Schnee sehen. Jolly konnte kaum glauben, dass sie echt waren und kalt und wirklich.

Schließlich sagte Mama:“ Nun komm Jolly, wir wollen in den Schnee gehen, hier ist ein Schneeanzug für dich.“ Jolly jauchzte, klatschte in die Hände und beeilte sich, den Schneeanzug anzuziehen. Mama half ihm, denn es waren viele Reißverschlüsse zu schließen. Endlich waren alle gerüstet und es konnte losgehen.

Vor dem Haus stand ein kleiner Rodelschlitten, auf den stellten sie Lea´s Kindersitz. Lea war jetzt auch wach geworden und schaute neugierig aus ihrem Schneeanzug heraus. Jolly strich ihr einmal leicht über die Wange und Lea lachte ihn an. Dann zog Papa am Seil des Schlittens und es ging los. Mama hüpfte nebenher und Jolly rannte lachend voraus.

Doch was war das, plötzlich glitten seine Beine unter ihm fort und platsch lag er im Schnee. Das war ja ganz weich und sanft und kalt Jolly drehte den Kopf, lachte und sagte: “Ich kann Schnee essen, er schmeckt wie Wassereis , nur leichter, das ist ja lustig.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen