Mittwoch, 21. November 2012

Die Alphornbläser

Jolly war inzwischen vor dem Hause angekommen und hatte die Alphornbläser gefunden.

Drei Männer, eine Frau und zwei Kinder standen in einem Halbkreis und bliesen in unterschiedlich lange Hörner und erzeugten eine Klangfülle, die sich, wie ein warmer Mantel um alle und alles herumlegte. Auch Jan war den Klängen gefolgt und so standen die beiden Jungen einträchtig nebeneinander und hörten zu.

Als das Konzert beendet war, kam eines der mitspielenden Kinder, ein blondes Mädchen, auf die Jungen zu und fragte, ob sie einmal ausprobieren wollten, wie ein Alphorn zu spielen sei. Beide folgten begeistert und verbrachten eine spannende halbe Stunde damit, zu versuchen den Alphörnern Töne zu entlocken.

Nachdem sie sich bedankt hatten, gingen sie mit ihren Eltern, die inzwischen auch dazugekommen waren, zum Weihnachtsfrühstück. Alle waren festlich gekleidet und auch die beiden Jungen hatten sich noch einmal umziehen müssen.

Die Tische standen heute in einem großen Rund zusammen, sodass alle an einem gemeinsamen Tische sitzen konnten. An Stelle des Buffets wurden die Speisen von festlich gekleidetem Personal am Tische serviert. Jeder durfte auswählen, was er gerne haben wollte.

Jolly und Jan saßen nebeneinander, Mama mit Lea und Papa ihnen gegenüber und Jans Eltern saßen neben ihm.

Jetzt sahen sie erst einmal, wie viele Gäste im Hotel waren. Alle unterhielten sich lebhaft und aßen mit gutem Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen