Sonntag, 4. November 2012

Mei Olly


Jolly ging mehrmals zum Buffet und kehrte mit kleinen Schälchen voller Kostbarkeiten für sich und die ganze Familie wieder. Als er wieder zum Buffet ging, stand plötzlich ein Junge neben ihm: „Hallo, ich heiße Jan, wie ist Dein Name?“ „ Oh, ich heiße Jolly und bin mit Mama, Papa und meiner kleinen Schwester Lea gestern angekommen. Da drüben am Fenster sitzen sie, siehst Du?“ Jan nickte und zeigte Jolly den Platz, an dem seine Eltern saßen.

Vielleicht können wir ja etwas zusammen unternehmen.“ sagte er. Jolly nickte, Ja, das wäre schön. „ Wir können ja unsere Eltern fragen“, Jan nickte auch und so kehrten sie zu ihren Tischen zurück.

Na, hast Du schon jemanden kennengelernt?“ fragte Mama lächelnd. „Ja, das ist Jan“ er sitzt mit seinen Eltern da drüben“ Jolly zeigte in die Richtung und weil Jan gerade herübersah, winkte er ihm zu und Jan winkte zurück.

Er sieht nett aus. Vielleicht können wir auch etwas gemeinsam unternehmen.“ sagte Mama. Jolly strahlte, Mama wusste immer das Richtige zu sagen. Dann aßen sie weiter.

Plötzlich fiel ein Schatten auf den Tisch und als sie aufblickten, stand ein großer Mann im Skianzug vor ihnen. „ Guten Morgen, ich bin der Vater von Jan und ich würde mich freuen, wenn wir heute abend zusammen speisen würden, so gegen 18 30 Uhr, wäre Ihnen das recht?“

Mama und Papa sahen sich an. Dann sprach Mama: „Das ist eine sehr schöne Idee, wir würden gerne mit Ihnen zusammen speisen, allerdings wäre es uns lieber, wenn wir es auf morgen verschieben könnten, da heute unser erster Tag hier ist und wir ihn gerne frei von Termindruck verbringen würden.“

Das verstehe ich gut und morgen ist für uns auch sehr passend. Vielleicht begegnen wir uns tagsüber auf der Piste, oder im Wald“ Damit verneigte er sich und ging zurück zu seinem Tisch.

Da bin ich aber wirklich froh“ sagte Jolly. „Morgen finde ich auch sehr gut. Heute wollen wir doch erst mal alles ansehen und ausprobieren, nicht wahr?“ Er lächelte Mama und Papa an und beide lächelten zurück.

Plötzlich sagte Lea: „Mei olly“ und streckte die Hände zu Jolly aus. „ Mama, hast Du das gehört? Lea hat gesagt, mein Jolly. Meine kleine Schwester.“ Jolly strahlte und umarmte Lea, die ihm mit ihren kleinen Händchen ins Gesicht patschte und dabei glücklich krähte.

Alle lachten und so endete auch das Frühstück fröhlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen